Connect & Heal – đŸŒČ🌳BLACK FOREST YOGA & HEALING SOUND RETREAT. FrĂŒhbucherrabbatt bis zum 31. Mai

SOMA YOGALEHRER AUSBILDUNG 2022

TEILNEHMER PORTAL

1. Wochenende

    1. Was ist Satsang?

    2. Was ist Yoga nach Patanjali? Zitiere das zweite Sutra des ersten Kapitels und gib eine Wort-fĂŒr-Wort-Übersetzung mit Kommentar.

    3. Was bedeutet „Vinyasa Yoga“?

    4. Nenne die wichtigsten Ausrichtungsprinzipien fĂŒr Tadasana:

    5. Nenne fĂŒnf wichtige Wirkungen von stehenden Haltungen:

    6. Was sind laut Yoga die 2 grundlegenden Prinzipien der RealitÀt?

    7. Was sind mögliche Bedeutungen des Begriffs„Yoga“?

    8. Welche Art von Evolution strebt das Yoga an, geht es nur um den Körper?

    9. Nenne die klassischen Hauptrichtungen des Yoga und beschreibe sie kurz:

    10. Was bedeutet Hatha Yoga?

    11. Was sind die Shat Karma Kriyas?

    12. Wer hat Hatha Yoga begrĂŒndet, wann war das und welches ist die wichtigste Schrift?

    13. Was waren am Wochenende die wichtigsten Erkenntnisse fĂŒr dich bzw die Highlights?

    2. Wochenende

      1. Welcher Bereich der WirbelsĂ€ule sollte bei RĂŒckbeugen allgemein a) geöffnet und nach hinten gebeugt werden, welcher sollte b) stabil bleiben?

      2. Welche inneren energetischen und emotionalen Wirkungen haben RĂŒckbeugen?

      3. Welcher HĂŒftmuskel wird in vielen RB gedehnt ist aber durch viel Sitzen und Stress oft verkĂŒrzt?

      4. Was sind die allgemeinen Ausrichtungsprinzipien bei Vorbeugen im Sitzen?

      5. Welcher Bereich der WirbelsÀule sollte in Vorbeugen nicht zu sehr runden, sondern eher gestreckt bleiben?

      6. Was sind gute Hilfsmittel, um Vorbeugen einfacher zu machen?

      7. Welche Muskeln werden bei Vorbeugen gedehnt, speziell bei Paschimottanasana?

      8. Welche Wirkungen haben Vorbeugen energetisch?

      9. Welches sind die wichtigsten Stellungsgruppen im Yoga?

      10. Was bedeutet Ishvara Pranidhana? Gib eine Wort fĂŒr Wort Übersetzung

      11. Was bedeutet Sthira Sukham Asanam? Gib eine Wort fĂŒr Wort Übersetzung

      12. Wie sind die FĂŒsse in der Asana Praxis bzw den Stahhaltungen ausgerichtet?

      13. Wie sind die HĂ€nde ausgerichtet?

      14. Was ist die innere bzw Àussere Spirale der Beine?

      15. Ist das Ziel der Asanapraxis das alle SchĂŒler in eine fixe „Endposition“ kommen und alles korrekt und einheitlich aussieht?

      16. Was bedeutet Gelenkkongruenz?

      17. Welche großen Muskelgruppen mĂŒssen fĂŒr eine Sequenz mit tiefen RĂŒckbeugen (z.B. Urdhva Dhanurasana) vorbereitet werden? Was muss geöffnet sein? Was muss stabil sein?

      18. Welche Wirkung haben Drehungen auf die WirbelsÀule und die inneren Organe?

      19. Welche Einsatzmöglichkeiten haben Drehungen?

      20. Welche Drehungen stimulieren und energetisieren, welche beruhigen?

      21. Was ist der energetische Unterschied zwischen Schulterstand und Kopfstand?

      22. Welcher Bereich der WirbelsÀule ist bei Umkehrhaltungen gefÀhrdet?

      23. FĂŒr was wird eine Decke beim Schulterstand benutzt, was ist der Zweck?

      24. Welche Körperbereiche liegen bei einem Schulterstand auf einer gefalteten Decke?

      25. Welche nicht?

      26. Welche Bereiche des Körpers mĂŒssen fĂŒr einen Kopfstand geöffnet sein?

      27. Was waren deine wichtigsten Erkenntnisse bzw die Highlights vom Wochenende?

       

       

      ​

       

       

       

       

       

       

       

       

       

      3. Wochenende – philosophie

        1. Was ist der Sinn der Yoga Philosophie?

        2. Was unterscheidet Yoga Philosophie von westlicher Philosophie?

        3. Was ist das Ziel des Yoga?

        4. Welche 3 Attribute werden formuliert als unsere innerste Essenz?

        5. Welche Identifikationen mĂŒssen laut Yoga losgelassen werden, um die zugrundeliegende Einheit zu realisieren?

        6. Was sind die geschichtlichen Epochen in Indien mit Jahreszahlen und ordne folgende Schriften darin ein:
        Veden
        Upanishaden
        Bhagavad Gita
        Yoga Sutra
        Hatha Yoga Pradipika

        7. Welche wichtigen Konzepte finden wir in den Upanishaden die spĂ€ter auch im Yoga eine große Rolle spielen?

        8. Was bedeutet Upanishad?

        9. Was bedeutet Bhagavad Gita, wann wurde sie geschrieben und wer war ihr Verfasser?

        10. Wer sind die Hauptprotagonisten und was ist ihre Rolle?

        11. welche Yogaformen werden in der Bhagavad Gita von Krishna unterrichtet?

        12. Welches sind die 3 Körper (Deutsch/Sanskrit) ?

        13. Nenne und erlĂ€utere die „fĂŒnf VerhĂŒllungen“ oder Koshas
        A

        14. Was sind die Gunas?

        15. Welches sind die 24 kosmischen Prinzipien der Samkhya Philosopie?

        16. Was waren die wichtigsten Highlights bzw. Erkenntnisse fĂŒr dich vom Wochenende?

         

         

        ​

         

         

         

         

         

         

        4. Wochenende – sequenzierung, assists & adjustments

          1. Nenne die sechs Phasen die den typischen Aufbau einer Vinyasa Stunde beschreiben.

          2. Welche wichtigen Punkte gilt es zu beachten beim Sequenzieren der Stehhaltungen?

          3. Welche Haltungen gelten als universell Ausgleichend und lösend?

          4. Welche großen Muskelgruppen mĂŒssen fĂŒr eine Sequenz mit tiefen RĂŒckbeugen (z.B. Urdhva Dhanurasana) vorbereitet werden? Was muss geöffnet sein? Was muss stabil sein?

          5. Nenne und erlÀutere ein paar wichtige Prinzipien von Hilfestellungen:

          6. Wie sollte man in einer Hilfestellung nicht berĂŒhren?

          7. Nenne ein paar positive Wirkungen von achtsamer BerĂŒhrung

          8. Was sind die Definitionen fĂŒr a) Assist und b) Adjustment?

          9. Was können die Effekte von Assists und Adjustments sein?
          Assists können:

          10. Was sind die 6 Aktionsschritte fĂŒr einen Assist?

          11. Welche Intentionen sollten hinter dem Geben von Assists stehen?

          12. Was bedeutet Guru, ausser Lehrer, noch?

          13. Was ist Brahma, Vishnu und Devo Maheshvara? Welche Prinzipien sind damit gemeint?

          14. Welche Wirkung haben Drehungen auf die WirbelsÀule und die inneren Organe?

          15 Welche Einsatzmöglichkeiten haben Drehungen?

          16. Welche Drehungen stimulieren und energetisieren, welche beruhigen?

          17. Was waren deine wichtigsten Erkenntnisse bzw Highlights vom Wochenende?

          5. Wochenende – Anatomie

          6. Wochenende – yogische Anatomie

            Studienfragen 8. Wochenende, Januar

            1. Definiere das Wort Prana!

            2. Was sind Nadis? Nenne die drei Wichtigsten:

            3. Nenne und beschreibe die fĂŒnf Vitalwinde oder Vayus:

            4. Nenne und erlĂ€utere die „fĂŒnf VerhĂŒllungen“ oder Koshas

            5. Definiere Chakra und liste die sieben Hauptchakras auf. Nenne den Sanskritnamen, die deutsche Übersetzung, den Ort im physischen Körper, das Bija Mantra und zwei weitere Attribute.

            6. Was versteht man unter Kundalini?

            7. Was bedeutet Tantra?

            8. Was sind Bandhas, welche gibt es und was sind ihre Wirkungen?

            9. Was sind Mudras?

            10. Warum ist Pranayama in der Yogapraxis so wichtig?

            11. Welches Element wird beim Pranayama primÀr erhöht?

            12. Was sind die 2 Bedeutungen von Pranayama?

            13. Welche Pranayama Techniken wirken kĂŒhlend, welche erhitzend und welche ausgleichend?

            14. Welche AtemĂŒbungen können im AnfĂ€ngerunterricht vermittelt werden?

            15. Wieso ist das Bewusstmachen und die Kontrolle von Prana im Yoga so wichtig?

            16. Was waren fĂŒr dich die wichtigste Erkenntnisse von diesem Wochenende?

             

             

             

             

            7. Wochenende – Patanjali

              Studienfragen 7. Wochenende

              1. wann hat Patanjali anscheinend das Yoga Sutra verfasst ?

              2. Beschreibe Aufbau und Inhalt des Yoga Sutra:

              3. Wie lautet die zweite Sutra des ersten Buches? (Sanskrit / Deutsch) Gib eine kurze ErlÀuterung:

              4. Nenne die 5 Bewegungen des Geistes, wie man sie in den YS findet (Sanskrit / Deutsch):

              5. Was sind laut Patanjali die Hindernisse auf dem Yoga-Weg, die dazu fĂŒhren, dass wir unsere Praxis unterbrechen?

              6. Was sind laut Patanjali die Auswirkungen / Symptome fĂŒr die Unterbrechung unserer Praxis?

              7. Welche ‚GemĂŒtszustĂ€nde‘ sollen laut Patanjali kultiviert werden, um den Geist zu harmonisieren?

              8. Definiere Abhyasa und Vairagya und welches Sutra nennt diese Begriffe?

              9. Nenne und erlĂ€utere die „fĂŒnf VerhĂŒllungen“ oder Koshas

              10. Aus welchen Instanzen besteht aus yogischer Sicht der menschliche Geist und welche Aufgaben werden diesen zugeordnet:

              1. Manas
              2. Chitta
              3. Ahamkara
              4. Buddhi

              11. Welches sind die 3 Körper (Deutsch/Sanskrit)?

              12. Nenne die 3 Bestandteile von Patanjalis Kriya Yoga und definiere sie:

              13: Nenne und erlĂ€utere die 8 Glieder des Ashtanga Yoga. In welchem Sutra werden diese aufgefĂŒhrt?

              14. Was ist "Viveka"?

              15. Nenne verschiedene Eigenschaften des Geistes

              16. Nenne verschiedene Meditationstechniken:

              17. Was sind die 5 Yamas und 5 Niyamas?

              18. Was waren die Highlights bzw die wichtigsten Erkenntnisse vom Wochenende?

               

              8. Wochenende – Sanatana Dharma, sanskrit & Sound

              Guided Om meditation herunterladen

               

              Unguided Om Backing Track herunterladen

              Instructions for Om meditation
              using a timer / guided mp3 track above
              5 minutes Om
              2 minutes humming
              6 – 8 hums brahmari (ears blocked humming)
              5 minutes silent sitting – just feel the vibrations in the body and settle into the heart

              Do this first thing in the morning or last thing at night! or both. Do it for 14 days and reflect on the experience:
              – Ease of sitting still
              – benefits or difficulties experienced
              – connection to sound, vibration, expansion, contraction / any other experiences.

                Studienfragen 8. Wochenende

                1. Was bedeutet Sanatana Dharma und was sind die Unterschiede zu organisierten Religionen?

                2. Was sind die 4 Purusharthas?

                3. Was ist der Unterschied zwischen Vokal und Konsonant?

                4. Welches Prinzip reprÀsentieren Vokale?

                5. Welches Prinzip reprÀsentieren Konsonanten?

                6. Welches Prinzip reprÀsentieren Zisch- und Hauchlaute?

                7. Zu welcher Sprachfamilie gehört Sanskrit? Nenne ein paar Eigenschaften und die Relevanz von Sprache und Klang im yogischen VerstÀndnis

                8. Was sind die 4 Ebenen der Sprache? Wie sind sie verbunden zu den 3 Körpern und
                A U M?

                9. Was bedeutet Mantra? Nenne ein paar Wirkungen und Effekte der Mantrapraxis

                10. Welche verschiedenen Formen von Mantren gibt es. Welche sind die energetisch tiefsten?

                11. Was ist Kirtan und mit welcher Yogarichtung ist es verbunden?

                12. Jnana Yoga ist die komplementÀre klassische Yogarichtung zu Bhakti Yoga. Welche Aspekte decken diese jeweils ab?

                13. Die Kultivierung und Entwicklung von Hingabe und universeller Liebe ist eines der Hauptziele im Bhakti Yoga, wieso?

                14. Welches sind die 3 grundlegenden KrÀfte der natur und welche Gottheiten sind mit ihnen verbunden?

                15. Was drĂŒcken Götter, Gottheiten und Göttergeschichten aus?

                16. Welches sind die 5 Göttertraditionen?

                17. Wie kann man eine Yogastunde anfangen und beenden mit dem Einsatz von Ton und Mantra?

                18. Was sind SchlĂŒsselaspekte von Sanatana Dharma?

                19. Nenne verschiedene Definitionen von ‚Dharma‘

                20. Was waren deine wichtigsten Erkenntnisse bzw das Highlight von dem Wochenende?

                Taken from Daisy’s full course “Harmonium Freedom” 

                 

                Demonstration

                 

                Talk through of opening and closing a yoga class 

                 

                 

                Lokah Samastah chant melodious version

                9. Wochenende – Yoga & Ayurveda

                  Studienfragen 09. Wochenende, Yoga & Ayurveda

                  1) Nenne die 5 Elemente:

                  2) Nenne wichtige Kommunikationsmittel des Yogalehrers ?

                  3) Was versteht man unter „Projektion“, „Übertragung“, „GegenĂŒbertragung“, „Verstrickung“?

                  4) Nenne GrĂŒnde, warum es schwierig sein kann, sich aus einer Verstrickung mit einem SchĂŒler zu lösen:

                  5) Wie funktioniert geistige Verdauung?

                  6) Nenne mögliche Rollen des Lehrers fĂŒr den SchĂŒler:

                  7) Was sind die Doshas und aus welchen Elementen setzen sie sich zusammen?

                  8) Was bedeutet Ayurveda?

                  9) Welches sind laut Ayurveda die Indikatoren fĂŒr gute Gesundheit?

                  10) Welche Art von Asanapraxis wird fĂŒr die 3 verschiedenen Konstitutionen empfohlen?

                  11. Welche Richtlinien kann man dem SchĂŒler vorstellen damit gute Voraussetzungen fĂŒr den Unterricht geschaffen werden?

                  12. Nenne wichtige Faktoren beim Gebrauch der Stimme/Sprache im Unterricht

                  13. Was waren deine wichtigsten Erkenntnisse bzw das Highlight von dem Wochenende?

                  10. Wochenende – Om Namah Shivaya

                    Studienfragen 10. Wochenende

                    1. Was kann ich beim einzelnen SchĂŒler lernen zu beobachten?

                    2. Welche Reihenfolge kann man fĂŒr verbale und körperliche Assists beachten falls man als Lehrer Fehlstellungen oder Verletzungsrisiken bei SchĂŒlern erkennt ?

                    3. BezĂŒglich verbaler Anweisungen: wie kann ich methodisch als Lehrer vorgehen um verbal Fehlstellungen zu adressieren und zu korrigieren?

                    4. Was sind passive und aktive Anweisungen? Gib ein Beispiel

                    5. Welche 2 Formen der Demonstration gibt es?

                    6. Was gibt es bei der Demonstration zu beachten? Nenne alles was dir einfÀllt!

                    7. Welche Gelenke können bei Yoga besonders belastet werden?

                    8. Welche typischen Muskelverletzungen können auftreten?

                    9. Welcher Formel auf English kann ich allgemein bei Sportverletzungen folgen?

                    10. Was wird nach einem Bandscheibenvorfall im unteren RĂŒcken bezĂŒglich des Yoga Übens empfohlen, bzw auf was muss ich achten?

                    11. Was waren deine wichtigsten Erkenntnisse bzw das Highlight von dem Wochenende?

                    Online Kurse Registrieren (google sheets)