Die Dunkle Seite der Sozialen Medien – Film Doku auf Netflix

Die Dunkle Seite der Sozialen Medien – Film Doku auf Netflix

Das soziale Dilemma – die dunkle Seite der sozialen Medien

„Das Soziale Dilemma“ ist eine FilmDoku auf Netflix und gibt einen guten Einblick in die immense Dimension des Manipulations- und Suchtpotenzials von Unternehmen wie Google, Facebook, den gesamten sozialen Medien und der KI (Künstlichen Intelligenz).
Den Link findet ihr unter dem Artikel.
Gemacht wurde die Dokumentation von ehemaligen Mitarbeitern und kreativen Masterminds von Google, Facebook, Twitter und Co mit einem eigenen „Center for Human Technology“ in den USA, mit dem Ziel der Aufklärung über die Gefahren moderner Technologie://www.humanetech.com/Basierend auf einem Geschäftsmodell zur Erzielung von maximalem Gewinn durch sammeln von Daten gehen die Auswirkungen die Massen- und Social-Media-Unternehmen haben, weit über individuelle Belange hinaus – und haben schon jetzt unsere kollektiven Wahrnehmungen der Realität insgesamt verzerrt und destabilisierend beeinflusst und geprägt. Destabilisierung und Verunsicherung ist oft eine der verborgenen Agendas hinter gefälschten Nachrichten und Verschwörungstheorien. Dies liegt nicht so sehr daran, dass Google oder Facebook von Natur aus „schlecht“ sind, sondern eher dass diese auf vielfältige Weise, verwendet werden können und auf Algorithmen basieren, um unsere Aufmerksamkeit zu erregen und die Zeit zu maximieren, die wir vor dem Bildschirm verbringen. Der beste Weg, dies zu erreichen sind intensive, oft negative und emotional packende Inhalte, die perfekt auf den Benutzer abgestimmt sind.

Hier sind einige Forschungsergebnisse (entnommen aus https://ledger.humanetech.com/)Manche der Daten sind vorwiegend bezogen auf die USA, die aber ganz gut die allgemeine Tendenz auch hier bei uns wiederspiegeln:

* Wenn Menschen auf jemanden mit einem entgegengesetzten politischen Standpunkt treffen, beurteilen sie ihn eher als warmherzig und intelligent, wenn  sie die Ideen dieser Person gesprochen hören als wenn sie den gleichen Inhalt als Text lesen. Leider sind viele Social-Media-Plattformen derzeit so konzipiert, dass sie sich auf Texte konzentrieren, die Wahrscheinlichkeit einer echten Diskussion und Debatte so verringern und die Möglichkeit einer Polarisierung erhöhen.

* 6X schneller

Fake News verbreiten sich sechsmal schneller als echte Nachrichten. Laut Forschern liegt dies daran, dass gefälschte Nachrichten unsere Aufmerksamkeit mehr auf sich ziehen als authentische Informationen: Fake News haben normalerweise einen höheren emotionalen Inhalt und enthalten unerwartete Informationen, was zwangsläufig bedeutet, dass sie häufiger geteilt und erneut veröffentlicht werden.

* 45%

Laut Untersuchungen der Carnegie Mellon University stammen 45% der Tweets über das Corona-Virus von Bots, die gefälschte Informationen verbreiten. Eine Analyse von mehr als 200 Millionen Tweets, die seit Januar 2020 erstellt wurden, zeigt darin mehr als 100 falsche Erzählungen, Unterstellungen und unhaltbarer Verschwörungstheorien.

* Wut und Ärger ist die Emotion, die sich in sozialen Medien im Vergleich zu allen anderen Emotionen am schnellsten und am weitesten verbreitet. Infolgedessen haben diejenigen, die verärgerte Nachrichten veröffentlichen, unweigerlich den größten Einfluss, und Social-Media-Plattformen werden tendenziell von Wut, Frust und Ärger dominiert.

* Jedes Wort moralischer Empörung, das einem Tweet hinzugefügt wird, erhöht die Rate der Retweets um 17%. Es ist sehr wenig Aufwand erforderlich, um das emotionale Gleichgewicht in Social-Media-Räumen zum kippen zu bringen und die weitere Polarisierung zu beschleunigen.

Durch die Corona Pandemie ausgelöst, ist die Auswirkung auf individueller, sozialer und kollektiver Ebene ein allgemeines Gefühl von Unsicherheit, Misstrauen, Polarisierung, Entfremdung und Empathieverlust. Wenn sich eine kritische Masse von Menschen nicht mehr auf Grundprinzipien gemeinsamer „Wahrheiten“ und moralischer und ethischer Werte einigen kann, schafft die daraus resultierende Unsicherheit und Angst ein Vakuum, das der ideale Grund für Nihilismus oder Fanatismus ist. Psychologisch gesehen ist es sehr schwierig, längere Zeit ohne den stabilen Boden gemeinsam geteilter Werte zu bestehen, insbesondere wenn das Ich-Gefühl und Selbstwertgefühl aus der Identifikation „externer“ Quellen wie anderen Personen, Gruppen oder dem Status abgeleitet wird und kein größerer Identifikationsrahmen mehr zur Verfügung zu stehen scheint. Schon jetzt zeigen sich aufgestaute Wut und Frust in sozialen Unruhen, gesellschaftliche Spannungen, Hassposts und eine allgemeine Absenkung der Hemmschwelle verbaler und körperlicher Gewalt. Ein weiterer Grund ist, daß Beziehungen und Begegnungen mit anderen und deren Ideen immer abstrakter, d.h virtueller stattfindet, ohne wirklichen direkten Kontakt und Austausch. Das ist der ideale Nährboden für einfache, auf den ersten Blick haltgebende und verlockende Ideologien und Ideen, die vorwiegend auf Antagonismen beruhen. D.h. jemand anderes ist schuld oder verantwortlich für die Misere, in der man persönlich oder kollektiv drinsteckt. Und die Lösung ist eine Eliminierung, Reduzierung, Beseitigung des Schuldigen.
Dann wird alles gut.
Das ist extrem gefährlich wie der Blick in die Geschichte zeigt.
Egal ob sich die Ideologie rechts, links, konservativ, sozial, spirituell oder religiös etc, etc kleidet.

Der gelenkte Konsument

Massenmedien, Social Media und unser Konsumorientiertes Leben unterstützen genau diese Tendenz in uns: Wir orientieren uns im Außen ohne eigene Selbstreflektion. Wir werden passive Konsumenten, welche von anderen Menschen und Interessen gelenkt werden, ohne dass wir es bemerken. Wir werden größtenteils lethargische Zuschauer, zufrieden damit auf gelieferte Inhalte zu reagieren, meist in Form von Zustimmung oder Ablehnung, Daumen hoch oder runter. Wir übernehmen starke Überzeugungen oder eine bestimmte Weltsicht, die zu unserer Erfahrung werden. Und uns ablenken von den eigenen Themen und Problemen die wir vorwiegend bei anderen (Personen oder Gruppen) verorten. Wir haben eine Empörungs-und Wutkultur geschaffen und die modernen Technologien spielen eine nicht zu unterschätzende Rolle darin. Massenmedien und Virtual Reality erschaffen starke mentale und emotionale Reaktionsketten, die unsere Aufmerksamkeit auf sich ziehen und neurophysiologische Kreisläufe bis in tiefe Gehirnareale verändern – und so abhängig machen.
Und sie machen uns radikaler:

Bei der Analyse von über 2 Millionen Empfehlungen und 72 Millionen Kommentaren auf YouTube im Jahr 2019 zeigten die Forscher, dass die Zuschauer konsequent von moderaten zu extremistischen Videos übergingen. Auf YouTube durchgeführte Simulationsexperimente zeigten, dass das Empfehlungssystem die Zuschauer zu politisch extremen Inhalten führt. Die Studie stellt „ein umfassendes Bild der Radikalisierung der Nutzer auf YouTube“ fest.

30% der 18- bis 44-Jährigen sind besorgt, wenn sie Facebook in den letzten 2 Stunden nicht überprüft haben. Eine kürzlich durchgeführte Umfrage unter über 2.000 amerikanischen Erwachsenen zeigt eine hohe Inzidenz potenzieller Warnsignale für Facebook-Sucht, insbesondere bei 18- bis 44-Jährigen, von denen 30% Angst haben, wenn sie Facebook 2 Stunden lang nicht gecheckt haben.
Auserdem: 31% haben angeben, Facebook während der Autofahrt und 16% beim Liebesspiel zu checken.

Was tun?

Prinzipielles:

  • Zeit in sozialen Medien und im Fernsehen kontrollieren und reduzieren
  • Aufmerksamkeit ist unser größtes und kraftvollstes Gut. Das worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken bekommt mehr Kraft.
  • Aufmerksamkeit, das bedeutet, Energie und Kraft, nicht auf negative und destruktive Einflüsse
  • Für die eigenen Gefühle und Gedanken Verantwortung übernehmen

Bewusstsein und  die Fähigkeit zur Selbstbeobachtung erhöhen:

  • Werde dir bewusst, was du denkst und fühlst.
    bemerke was und wie etwas in dir Wut, Zweifel und Empörung auslöst.
    Was sind die Auslöser und was passiert innerlich?
  • Erforsche, wen und warum du jemanden ablehnst, beschuldigst oder sogar hass
  • Versuche herauszufinden, warum etwas in dir das vielleicht sogar mag und daraus ein Gefühl der Überlegenheit gewinnt.
  • Werde dir der Suchtqualität bewusst die hohe (negative) emotionale Zustände haben
  • Untersuche, wann welche Emotionen durch äußere Ereignisse oder Menschen ausgelöst werden
  • Erforsche welche Rolle die Sinneswahrnehmungen spielen und wie sich diese auf Gedanken und Emotionen auswirkt.
  • Untersuche den Antrieb, dich sicher fühlen zu wollen – und wie Überzeugungen, Meinungen und Abwertungen dieses Bedürfnis zu erfüllen scheinen.
  • Untersuche, ob du dich Unsicher und oft als Opfer der Umstände fühlst
  • Bemerke während Interaktionen und Beziehungen ob du dich oft schuldig fühlst oder defensiv

Negativität reduzieren und positive Einflüsse verstärken

  • Verbringe mehr Zeit in der Natur und mit natürlichen (Sinnes-) Eindrücken
  • Geh raus und verbinde dich mit echten Menschen
  • Finde Sinn und Selbstwert jenseits der virtuellen Welt
  • verstehe, vergib und heile dich selbst, bis du dich vollständig akzeptierst hast
  • Stabilisiere dich in Stille und Unwissenheit durch Meditation und Yoga
  • Entdecke deine Talente und Gaben
  • Lasse deine Empfindlichkeit und Weichheit zu.
  • Finde Zufriedenheit und Dankbarkeit für was du hast.
  • Finde deinen eigenen Verstand und dein eigenes Wissen – verlasse dich nicht auf das, was andere sagen (oder posten)
  • Suche nach positiven, kreativen und konstruktiven Menschen oder Gruppen, halte dich von den anderen fern
  • Konzentriere dich auf ganzheitliche, mitfühlende und verbindungsbasierte Ideen 
 und Werte

Yoga & Ayurveda schaffen Verbindung

Yoga, Pranayama, Mantra und Meditation können helfen unsere Energie wieder mit neuen Perspektiven ins fließen zu bringen. Sich in einer Yogaklasse mit anderen zu verbinden und gemeinsam positive Kraft zu schöpfen ist eine wichtige Unterstützung. Das wichtigste ist vielleicht, sich wieder aus dem Kopf über den Körper in das Herz zu bewegen. Das Herz ist hier nicht nur ein Symbol von Mitgefühl und Empathie, sondern auch unsere ganzheitliche Erkenntnisfähigkeit, wodurch wir uns mit einer größeren und fundamentaleren Realitätsebene jenseits sozialer und kollektiver Differenzierungen verbinden.

Das Fazit aus dem Film könnte sein:
Wenn wir es nicht schaffen uns mit allen Menschen, egal welcher Meinung und Ansicht zu verbinden und uns als eine Menschheitsfamilie zu begreifen, werden wir nicht unsere gemeinsamen kollektiven Probleme lösen können. Und ohne dass wir moderne neue Technologien vom Profitgedanken trennen und dann einsetzen um Verständnis, Toleranz, Gesundheit und Mitgefühl zu fördern wird es fast unmöglich. Das ist nur möglich wenn wir alle die Werte und die Richtung in der wir gemeinsam gehen wollen in uns selber stärken und leben. Meditation und die Fähigkeit seine Gedanken und Emotionen zu beobachten sind hierbei ein wichtiger erster Schritt.

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu

Mögen alle Wesen, alle Menschen, alle Tiere, alle Pflanzen, alle Welten usw. glücklich, gesund, frei und in Frieden sein, und möge ich so viel wie möglich dazu beitragen!

Ralf Schultz

https://www.humanetech.com/the-social-dilemma

https://www.humanetech.com/

 

Reconnecting to Nature: Wonder & Self Healing

Reconnecting to Nature: Wonder & Self Healing

 

 

Liebe Freunde, Yogis & Yogins, 

habt Ihr heute schon den Duft einer Blume aufgenommen, den Vögeln gelauscht oder kühles Gras zwischen den Zehen gespürt? Habt Ihr genossen, wie Wasser den Körper erfrischt, oder Euch für einen Moment in der Weite des Himmels verloren? Unsere Aufmerksamkeit ist unsere größte Kraft. Wo auch immer wir sie hinlenken, das nähren wir. Aber nicht alles, womit wir uns täglich beschäftigen, nährt auch uns. Durch spirituelle Praxis und Meditation verfeinern wir unsere Wahrnehmung und kommen in Kontakt mit unserer Intuition, die uns hilft, bewusster zu spüren, was uns gut tut und womit wir uns wirklich beschäftigen wollen. 

Es ist kein Zufall, dass viele Yogis sich in die Natur zurückzogen, um sich ihrer Sadhana zu widmen – in die Berge, Wälder oder an Flüsse. Die Impressionen, die wir in der Natur aufnehmen, harmonisieren den Geist und rufen subtilere Gefühle hervor, die uns auf dem Weg der Selbsterforschung unterstützen. Alles Leben ist die spielerische Manifestation von Shakti. Wenn wir das Spiel der Elemente bewusst wahrnehmen, dann verbinden wir uns mit deren subtilen Energien in uns selbst. Diese Verbindung bringt Heilung, Balance und lässt uns in einen natürlichen Zustand von Entspannung und Offenheit fallen. 

Wir zelebrieren die Schönheit und Fülle der Natur in den nächsten Wochen, und Ihr seid herzlich eingeladen, dabei zu sein: to stop and smell the roses.

With Love, 

Jai Shakti Ma

Sundari Ma, mit Ralf und dem Soma Yoga Team

 

„Everyone should have themselves

regularly overwhelmed by Nature.“ 

~ George Harrison

 

Auf unserem „Healing Herbs Walk“ wirst du in einem wunderschönen Tal nahe Freiburg eine Vielzahl heimischer Heilkräuter kennen lernen. Die Verwendung von Heilkräutern in Küche und Hausapotheke ist eine wunderbare Möglichkeit, sich mit der Fülle und Schönheit der Natur zu verbinden und Selbstheilungskräfte anzuregen. Jede Pflanze verfügt über eine bestimmte Essenz und Energie (Shakti), die in ihr wirkt. Diese Pflanzen-Essenzen sind kostbare Heilmittel und unterstützen den Prozess yogischer Transformation. Um die Sommersonnenwende ist die Kraft der blühenden Heilpflanzen sehr stark. Sundari Ma stellt ein paar ihrer Lieblings-Kräuter vor und Du lernst, wie Du sie als sanfte Medizin verwenden kannst, um Balance und Wohlbefinden aufrechtzuerhalten.

Am 15. August wird es einen zweiten „Healing Herbs Walk“ geben. Inhaltlich anders, da andere Pflanzen blühen werden. Bei Regen wird der Kräuter-Spaziergang verschoben. 

Bitte frühzeitig melden, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist!

Mitbringen: Wasser & kleinen Snack / Feste Schuhe / Notizblock / Unterlage zum Sitzen 

Datum: Sonntag, 12. Juli & 15. August, 15-18 Uhr

Kosten: 28,00 Euro, inklusive hausgemachtem Blissball

Anmeldung: info@somayoga-freiburg.de, 0761 285 3869

Foto: Rotklee, aufgenommen von Prema Landbauer. Juni 2020 ♥

 

„The goal of life is to make your heartbeat match the beat of the universe, to match your nature with Nature.“ 

~ Joseph Campbell

 

Outdoor Yoga Tag im Schwarzwald

Samstag, 18. Juli (ausgebucht) & Sonntag, 23. August, 10-17 Uhr

mit Ralf Schultz & Daisy Bowman

Good News! Nach dem wunderbaren ersten Yoga Tag, wird es zwei weitere Praxistage aller Aspekte des Yoga – Asana, Pranayama, Meditation und Mantra – in der Natur geben. Eine wunderbare Möglichkeit, die eigene Praxis und Reise zu vertiefen, Inspiration zu bekommen und sich wieder zu verbinden und aufzuladen nach der Lockdown Zeit – natürlich unter Einhaltung der vorgegebenen Vorsichtsmaßnahmen. Der 18. Juli ist bereits ausgebucht, aber Warteliste ist möglich!

Ungefährer Tagesablauf:

10.00 – 12.00 Uhr: Meditation, Mantra und Yogapraxis

12.00 – 12.30 Uhr: Soma Pranayama

12.30 – 14:00 Uhr: Mittagessen

14.00 – 15.00 Uhr: Talk, Dialog

15.00 – 17.00 Uhr: Yogapraxis, Pranayama, Mantra & Meditation

Der Tag wird nahe Gutach auf einem abgelegenen Hofanwesen durchgeführt (ca. 25 min. von Freiburg). Wir werden viel draussen im Kontakt mit den Elementen praktizieren, zusammen essen und Sein. Inklusive gesundem vegetarisch / veganem Essen und Trinken – gekocht von Daisy. Nur bei gutem Wetter!

Begrenzte Teilnehmerzahl (max 8 TN)

Kosten: 70€

Für mehr Info, Anmeldung und Anfahrtbeschreibung:

Email an: info@somayoga-freiburg.de

oder T: 07685-9138097

Hier ein Blog Artikel von Daisy über den letzten Outdoor Tag: yoga-in-the-black-forest

 

 

 

 

 

Outdoor Yoga Tag für Yogalehrer

09. August 

Ein spezielles Angebot für alle interessierten Yogalehrer, egal mit welchem Background und welcher Tradition, um sich gemeinsam auszutauschen, zu praktizieren und zu verbinden. Mehr Infos bald!

 

„Filled with visor, filled with Soma, filled with energy that increases Ojas, I have found all the herbs for our well-being.“ 

~ Rig Veda

 

Soma Rasa – Ayurveda Basis Kurs

Selbstheilung von Körper & Geist

 

Nachdem wir unseren beliebten Ayurveda-Kurs wegen des Lockdowns verschieben mussten, freuen wir uns, Euch nun die neuen Termine mitteilen zu können!!

* 26./27. Sept 2020

* 31. Okt/01. Nov 2020

* 28./29. Nov 2020

Du bist auf dem yogischen Weg der Selbsterforschung? Du interessierst Dich für die älteste, holistische Heilkunst der Welt? Du willst dich selbst, deinen Körper und deinen Geist besser kennenlernen und ver­stehen? Dich interessiert eine ganzheitliche, spirituell orientierte Lebensweise? Du sehnst dich nach Selbstfürsorge, Selbstheilung und innerer Balance? Du suchst nach Möglichkeiten, loszulassen und neue Energie zu tanken? Du willst die Geheimnisse der ayurvedischen Küche erfahren? 

Dann ist diese „Study & Practice“ Kurs etwas für dich!

Mehr Infos: https://somayoga-freiburg.de/ayurveda-ausbildung/

 

 

OM
Asato ma sat gamaya
Tamaso ma jyotir gamaya
Mrityor ma amritam gamaya  
 
Lead me from unreal to Real
Lead me from darkness to the Light
Lead me from the fear of death to knowledge of Immortality
 

OM Shanti Shanti Shantih

 

 

Facebook

Link

Website

Email

Soma Yoga Freiburg Hebelstrasse 23a 79104 Freiburg

email: info@somayoga-freiburg.de

 

Du möchtest die Einstellungen anpassen oder dich abmelden?

Hier update your preferences oder melde dich hier vom Newsletter ab:

unsubscribe from this list.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

This email was sent to <<Email Address>>

why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences

Soma Yoga · Hebelstr.23a · Freiburg 79104 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Soma Yoga Newsletter Juni 2020

Soma Yoga Newsletter Juni 2020

Soma Yoga News Juni 2020
Online & Live… es geht bald wieder los!!

 
Liebe Yogi(ni)s & Freunde,

So langsam werden die Corona Beschränkungen wieder aufgehoben und in immer mehr Lebensbereichen kehrt wieder vorsichtige „Normalität“ ein. Auch wir bereiten uns auf die Öffnung des Studios vor: Nach den Pfingstferien, ab dem 15. Juni, freuen wir uns, Euch wieder „live“ zu sehen! Unter Einhaltung der vorgegebenen Sicherheits- und Hygiene Massnahmen natürlich. Genaueres  erfahrt Ihr dann im nächsten Newsletter. Wir starten vorher, am 13. Juni, mit einem speziellen Outdoor Yoga Tag auf Spendenbasis, weitere Infos siehe unten. In den Pfingstferien gilt noch unser Online Kursplan.

Es scheint, viele Menschen haben in dieser speziellen Lockdown Zeit auch bemerkt, dass man gar nicht soviel braucht, um zufrieden zu sein – weniger ist sogar oft mehr! Das ist auch das Thema der zwei kleinen Videos über die Suche nach Soma, d.h. nach Erfüllung und Zufriedenheit. Enjoy!

Schöne Pfingstferien wünschen wir Euch!
Om shrim om somaya namaha,

Much love,
Ralf, Sundari Ma und das Soma Yoga Team
 
www.somayoga-freiburg.de
 
“Only when you let go of all that you are clinging on to,
will you receive whatever you need. It is in your unclinging,
and opening the palms of your empty hands in surrender,
that you invoke grace and abundance into your Life.
That’s how Life works – no logic, all magic!”

 
– Avis Viswanathan
 
Klick auf das Bild

Neue Videos und Blogbeiträge!
 
Wir waren nicht untätig und haben in den letzten Wochen eine neue Video Website mit Clips zur Yoga Praxis, Pranayama, Meditation, Philosophie, Heilung und weiteren interessanten Themen zusammengestellt. Du kommst auch direkt über den Button unten auf unseren YouTube Kanal.

Auf der neuen Blog Seite findest du inspirierende Artikel und Texte über Yoga, Yogapraxis, Ayurveda; ayurvedische Rezepte und spirituelle Themen.
Soma Yoga YouTube Kanal
Soma Yoga YouTube Kanal
 
Online Kursplan vom 01. bis 07. Juni
 
 
Outdoor Yoga Tag im Schwarzwald
 
Samstag, 13. Juni, 10-17 Uhr
mit Ralf Schultz

 
Um die Start der Kurse würdig zu beginnen, gibt es einen ganzen Praxistag aller Aspekte des Yoga – Asana, Pranayama, Meditation und Mantra auf Spendenbasis! Eine wunderbare Möglichkeit, die eigene Praxis und Reise zu vertiefen, Inspiration zu bekommen und sich wieder zu verbinden und aufzuladen nach der Lockdown Zeit (natürlich mit den vorgegebenen Vorsichtsmaßnahmen).

Ungefährer Tagesablauf:

10.00 – 12.00 Uhr: Meditation, Mantra und Yogapraxis
12.00 – 12.30 Uhr: Soma Pranayama
12.30 – 14:00 Uhr: Mittagessen
14.00 – 15.00 Uhr: Talk, Dialog
15.00 – 17.00 Uhr: Yogapraxis, Pranayama, Mantra & Meditation

Der Tag wird nahe Gutach auf einem abgelegenen Hofanwesen durchgeführt. (ca. 25 min. von Freiburg). Wir werden viel draussen im Kontakt mit den Elementen praktizieren, zusammen essen und Sein. Inklusive gesundem vegetarisch / veganem Essen und Trinken – gekocht von Daisy!

Begrenzte Teilnehmerzahl (max 8 TN)
Nur bei gutem Wetter!

Für mehr Info, Anmeldung und Anfahrtbeschreibung:
Email an: info@somayoga-freiburg.de
oder T: 07685-9138097
 
 
 

KANJI ~ “INDISCHER KOMBUCHA”

Wow, ich habe zum ersten Mal “indischen Kombucha” gemacht und er schmeckt unglaublich. Eigentlich wollten wir ihn Euch im Studio anbieten – da sich diese Idee bisher nicht manifestieren konnte, teile ich das Rezept hier mit Euch und hoffe, Ihr probiert es zuhause aus.

Dieses Getränk wird in Indien “Kanji” genannt und aus fermentierten Karotten und rote Beete hergestellt. Es ist reich an all den guten Bakterien, die unser Verdauungssystem aufpeppen und somit das Immunsystem stärken. Und so geht es:

Wasche und schäle Karotten und rote Beete und schneide das Gemüse in grobe Streifen. Fülle ein Einmachglas mit Wasser und gebe Steinsalz und frisch gemahlene Senfkörner hinein. Gebe die Gemüsestreifen dazu und lass das Glas abgedeckt an einem sonnigen Platz im Haus für 5-6 Tage stehen, damit der Inhalt fermentieren kann. Du kannst gegen Ende der Zeit mit einem sauberen Löffel probieren, ob die Flüssigkeit angenehm säuerlich schmeckt. Täglich umrühren ist wichtig! Dann siebe die Flüssigkeit ab und genieße Deinen beeren-farbenen köstlichen “Kombucha.” Das Gemüse kannst Du (oder solltest Du sogar) als Beilage zu anderen Gerichten essen

Und dann hebe Dein Kanji-Glas mit einem Gebet für das Wohlergehen und das Glück aller Wesen 🙂 Lokah Samastah Sukhino Bhvantu!

Sundari Ma

 
OM
Asato ma sat gamaya
Tamaso ma jyotir gamaya
Mrityor ma amritam gamaya  
 
Lead me from unreal to Real
Lead me from darkness to the Light
Lead me from the fear of death to knowledge of Immortality
 
OM Shanti Shanti Shantih
 
Soma Yoga Freiburg Hebelstrasse 23a 79104 Freiburg
email: info@somayoga-freiburg.de
 
Du möchtest die Einstellungen anpassen oder dich abmelden?
Hier update your preferences oder melde dich hier vom Newsletter ab:
unsubscribe from this list.

 






This email was sent to why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Soma Yoga · Hebelstr.23a · Freiburg 79104 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp
Aller Anfang ist wunderbar: der Start unserer Lehrerausbildung 2020

Aller Anfang ist wunderbar: der Start unserer Lehrerausbildung 2020

Wir hatten einen wunderbaren Beginn unserer Lehrerausbildung 2020 mit einer bunten, großen Gruppe von 19 Teilnehmern. Jede Ausbildung ist eine gemeinsame spannende Reise in dem die Teilnehmer (und die Ausbildungsleiter) viel lernen, Herausforderungen meistern und viel Spaß haben!

Um gut und verantwortungsvoll Yoga unterrichten zu können ist eine solide Vermittlung der Methoden und der technischen Grundlagen wie Unterrichtsgestaltung, Didaktik, Sequenzierung, Alignment etc wichtig, aber Yoga ist immer auch eine innere Entdeckungsreise der Selbsterforschung, des Erkennens und der Integration.

Einmal wurde ich gefragt, was für mich an den Ausbildungen am schönsten ist. Das ist schwer mit einem Wort zu sagen, es ist vieles, aber es hat vielleicht einfach mit der Möglichkeit des Teilens zu tun bzw damit, einen Raum der Beziehung und Offenheit zu schaffen, in dem sich jeder entdecken und – manchmal begleitet durch Tränen – langsam neu annehmen kann…

Das sind Momente von Wahrhaftigkeit und Berührbarkeit, die etwas in uns öffnen und die Möglichkeit erahnen lassen, wovon wohl u.a. die Yogis sprechen: Wir sind nicht alleine! Wier sind alle in etwas Größeres eingebunden und das Leben ist unergründlich, faszinierend und magisch!

Love,
Ralf Schultz

Pin It on Pinterest